Schmunzelecke, die 2.: Lustige Gedichte, Verse, Reime

Es wäre ja wirklich traurig, wenn es in der Schmunzelecke nicht weitere Seiten gäbe. Ich werde mich auf jeden Fall bemühen, die kostenlose Gesichts- und Gemütspflege auf weiteren Seiten anzubieten. Es kann ja sein, dass einige, kleine Lachfalten hinzu kommen, doch die sind ja eher lustig.

MEINE TANTE

Mutters Schwester, meine Tante,
die Vater heimlich Schnepfe nannte,
weil sie uns stets belehren musste
und eben alles besser wusste,
war eines Tags ganz ungebeten
bei uns zu Hause eingetreten.

Da fragt mein kleiner Bruder glatt,
wo sie denn ihre Flügel hat
und warum sie zu Fuß denn renne,
wenn sie, wie er weiß, fliegen könne.

Und als die Tante ihn dann fragt,
warum er solchen Blödsinn sagt,
“Ja - weil -” und er beginnt zu flennen,
“wir dich als alten Vogel kennen,
und Papa, der dich lang schon kennt,
dich deshalb alte Schnepfe nennt.”

SCHLUSS MIT DER DAME

Im Fernsehn sah ich neulich Reklame
von einem Parfum, das alle Männer betört.
Mit einem “Pfft” wird man zur Dame.
Leider habe ich nicht den Namen gehört.

Seither renn ich von Laden zu Laden
und frag nach dem “Pfft” mit dem tollen Duft.
Ich hab schon ganz geschwollene Waden
und atme asthmatisch aus Mangel an Luft.

Die Sendung, so scheint’s, hat niemand gesehn.
Nur mich allein hat man manipuliert.
Meinen Wunsch nach dem “Pfft “kann keiner verstehn.
Aus mit der Dame! Nun ist es passiert!


OBERSEKUNDA

Dass Schüler heute schwer zu leiten,
merkt jeder Pauker schon beizeiten.
So ging es auch dem Studienrat
mit seinem langen Referat
über Geschichte und Personen,
Karthager, Römer, Pharaonen.
Fragt dann die Klasse nach den Helden,
doch keiner will sich dazu melden.
Nur einer in den hintren Bänken,
sagt das, was alle Schüler denken:
“Ach guter Mann, quatsch doch nicht so.
Auch du warst mal ein Embryo!”

KOPFLASTIG

Zum Apotheker kommt ein Herr, schon recht betagt,
der nach der kleinen, blauen Wunderpille fragt,
die Packung kauft und völlig unbewegt,
zwei Pillen auf den Tresen legt,
nimmt einen Hammer, klopft sie klitzeklein
und zieht den Staub durchs Nasenloch dann ein.

Der Apotheker schaut auf seinen Kunden,
in dessen Nasenloch der Pillenstaub verschwunden.
“Halt! Stop! Das ist Viagra! Ist keine Kokain!
Das kann man nicht so einfach durch die Nase zieh´n!”

Der alte Herr geht dann zur Tür, bleibt steh´n und sagt:
“Hab ich Sie denn nach Ihrer Meinung gefragt?
Was wissen Sie denn, Sie junger Tropf?
In meinem Alter gibt es Sex nur noch im Kopf!”


SIE WERDEN ES NICHT GLAUBEN

Schwarze und Weiße, Inder, Asiaten,
Russen, Briten und auch Cypriaten,
Deutsche, Franzosen, Spanier und Finnen,
selbst Italiener und alle Wienerinnen.
Juden, Araber, Schiiten und Christen,
in gleicher Weise alle Buddhisten,
Bär und Schlange, Wurm und Maus,
Elefanten, Affen und auch der Strauß,
selbst Butterblumen, Gladiolen, Rosen,
Äpfel, Feigen, Birnen, Aprikosen,
Sträucher, Bäume, die Erde und das Gras.
Das alles wird im Regen
ganz fürchterlich nass.

DER MENSCH

“Vom Aussehn her scheint er gelungen,
der Mensch, vielleicht ein wenig gedrungen,
doch in tausend Jahren wächst er sich aus”,
sprach Gott und ließ den ersten Mann heraus.

Gab ihm ein Weib und andre Sachen
und ließ ihn dann alles alleine machen.
Das war der Fehler im göttlichen Vertrauen!
Nichtahnend, was die Zwei so alles versauen.


PERDFEKTE LÜGE

Der Kneipenwirt vom Hamburger Klabautermann
sagt:” Wer von Euch beiden besser lügen kann“,
zu Fred aus Köln und seinem Kumpel aus Berlin,
“der hat gewonnen und kriegt diese Flasche Gin.”
Der Kölner ist ganz sicher, dass er gleich gewinnt,
holt Luft, stiert auf die Flasche und beginnt:
“Isch bin heut morjen und nur mit Strümpkes anjezogen,
viermal im Gleitflug um den Kölner Dom jeflogen.”
Sieht dann, wie der Berliner nach der Flasche schnappt
und schreit: “Du häs jawoll ein Schräubken ab!
Lat dat Fläschken mal jefälligst stehn!”
Drauf der Berliner: “Wat is? Ick jewinn!
Hab Dir nämlich fliejen jesehn!”


» Beachten Sie bitte die Hinweise auf der Infoseite über die Nutzungsbedingungen sämtlicher Texte.

Seite 3 von 2